Welpenhalsband und Leine

Bitte nehmen Sie für einen 
Welpen kein Geschirr! 
Geschirre können das Skelett 
eines Welpen verformen 
und somit großen Schaden 
anrichten!! 
Außerdem sollten Sie keine 
Langlaufleinen nutzen, 
hier lernt der Welpe das Ziehen.   
Ob Sie Leder oder Nylon nutzen 
möchten, bleibt Ihnen überlassen. 
Wenn Sie das Halsband beim 
Besuch des Welpen mitbringen, 
kann er bereits daran 
gewöhnt werden!
Trinknapf & Fressnapf
Ich benutze Edelstahl-Näpfe,
 diese sind pflegeleicht
 und gut mit der 
Spülmaschine zu reinigen, 
außerdem können sich keine 
Bakterien darin absetzen.   
Über das Welpenfutter werde 
ich Sie beim Besuch des Welpen 
ausführlich informieren!
Transportbox oder Gitterbox
Die Transportbox kann sowohl 
für den Transport im Auto, 
als auch als Schlafplatz 
für den Welpengenutzt werden.
Kaufen Sie diese ruhig auf Endgröße (68x50x48cm).
 
Hundekörbchen
Natürlich braucht der Hund 
auch einen Schlafplatz, 
wohin er sich zurückziehen 
kann! 
Ich empfehle ein 
Hundekörbchen 
aus Plastik,
dieses ist leicht zu reinigen 
und die Welpenzähnchen 
bekommen es nicht so 
schnell kaputt! In das 
Körbchen hinein, können 
Sie Lammfell oder 
eine Hundedecke legen.

Welpenspielzeug und Kauartikel

Welpen kauen viel und gerne

und das ist auch gut so!

Für Welpen sind leichte Kauknochen wie Kaustangen, getrockneter Pansen, kleine Ohren vom Schwein oder ähnliches genau das Richtige! Bitte achten Sie darauf, dass der Welpe nicht zu hastig schluckt ansonsten besteht ERSTICKUNGSGEFAHR!

Mit solchen Kauartikeln ist der Welpe bestens beschäftigt und es wird keine Langeweile aufkommen!
 

Ein Tierarzt Ihres Vertrauens

Gefällt Ihnen was Sie sehen? Entscheiden Sie selbst, welcher Tierarzt Ihren Vorstellungen entspricht. Fragen Sie andere Hunde-(Tier)Besitzer, ob sie mit diesem Tierarzt zufrieden sind.
 

Welpengruppe/ Hundeschule

Ab spätestens der 12. Woche sollte Ihr Welpe die Welpengruppe besuchen. Hier lernt er fürs Leben! Informieren Sie sich schon vor

dem Kauf und sehen Sie sich in der Hundeschule um. Stellen Sie viele Fragen!  Achten Sie hier auf eine Ausbildung die mit positiver Bestärkung arbeitet, das heißt, Belohnung für erwünschtes Verhalten, durch Spiel, Leckerchen und Schmuseeinheiten.

 

Haben Sie all diese Punkte beachtet, steht dem Einzug in die neue Familie nichts mehr im Wege!!!